1823 Baumwollspinnerei im Dorf

Sicht von ref. Kirche Adliswil auf Oberdorf
Sicht von ref. Kirche Adliswil auf Oberdorf

 

1837 bestand im Dorfe nur die Baumwollspinnerei und Weberei von Staub, Landis & Cie., die 1823 durch die Gebrüder Schoch im Oberdorf unterhalb der Mühle gegründet worden war. (Als Teilnehmer sind genannt: Ulrich Staub und Heinrich Staub von Wollishofen, Jb. Baumann im Sihlwald, Heinrich Stünzi in Horgen, Heinrich Günthart in Adliswil, Heinrich Landis in Kilchberg, Martin Schwarzenbach von Thalwil.)

1855 beschäftigte die Baumwollspinnerei Schmid & Cie. (ursprünglich Gebrüder Schoch) 27 Knaben und Mädchen unter 16 Jahren, 32 männliche und 20 weibliche Erwachsene, Heimarbeiter keine. Sie besass 5564 Spindeln und ward von einem unterschlächtigen Wasserrad getrieben. Die Taglöhne betrugen 30 Rp. bis 3 Fr. bei 13 1/2-stündiger Arbeitszeit. Die Fabrikleitung bemerkt, die Frauen hätten über Mittag genügend Zeit zum Kochen.

1822, Dokument Mühle /Spinnerei)
1822, Projekt zur Erweiterung des Mühlekanals zum Betrieb einer Spinnerei